Vitalstoffverlust in unserem Obst und Gemüse katastrophal hoch

WAS SIND VITAMINE UND MINERALIEN?


Die meisten Menschen haben eine lediglich wage, manchmal sehr abstrakte

Vorstellung von Vitaminen und Mineralien. Bevor wir auf den katastrophalen

Verlust dieser in unserer Nahrung eingehen, ein kurzer Exkurs dazu, welche

Rolle Vitamine und Minerlien für uns Menschen überhaupt spielen:

 

 

 

 

Vitamine und Mineralien – biochemische Werkzeuge und Beschützer unseres Körpers

 

 

Stellen Sie sich vor, sie möchten einen Nagel in die Wand schlagen oder aber

 

 Stück Holz zersägen – für all das brauchen Sie Werkzeuge, wie in diesem Fall

 

den Hammer und die Säge.

 

Unser Körper hat tagtäglich gleichzeitig Tausende ebenfalls sehr wichtige

 

Aufgaben zu  verrichten. Ob es nun um Muskeltätigkeit geht, Neutralisierung

 

von Giftstoffen oder aber Instandhaltung unserer Blutgefäße:

 

der Körper braucht hierfür spezielle Werkzeuge. Und diese Werkzeuge stellen

 

 

Vitamine und Mineralien dar. Vitamine und Mineralien sind also nichts anderes

 

als biochemische Werkzeuge unseres Organismus.

 

 

Ohne Vitamine und Mineralien kann der Körper diese Aufgaben gar nicht oder

 

aber nur sehr unbefriedigend erledigen, beides führt mittelfristig zu ernsteren

 

 Erkrankungen.

 

 

Desweiteren werden wir tagtäglich etwa 10 000 mal von freien Radikalen

angegriffen, die unsere Körperzellen von Innen "rosten" lassen. Exakt das läßt

uns altern und macht uns krank. Es sind die Vitamine und Mineralien, die die

rund 10 000 Angriffe freien Radikale kompensieren und unsere Zellen, unser

Gewebe vor den gefräßigen Molekülen schützen!

 

 

 

Bis zu 92% Vitalstoffverlust in Obst & Gemüse!

 

Die folgende, sehr brisante Studie des renommierten Lebensmittellabors

Karlsruhe / Sanatorium Oberthal und des Pharmaunternehmens Geigy zum

Thema Vitalstoffverlust im Gemüse und Obst der letzten  Jahre, verdeutlicht

Ihnen eine Katastrophe, die die Bevölkerung offiziell nicht erfährt:



 

Mineralien & Vitamine
Gehalt in mg je 100g Lebensmittel

1985

1996

Differenz

 

Brokkoli

       

Calcium

103

33

minus 68%

Folsäure

47

23

minus 52%

Magnesium

24

18

minus 25%

 

Bohnen

       

Calcium

56

34

minus 38%

Folsäure

39

34

minus 12%

Magnesium

26

22

minus 15%

Vitamin B6

140

55

minus 61%

 

Kartoffeln

       

Calcium

14

4

minus 70%

Folsäure

27

18

minus 33%

Vitamin C

20

25

plus 25%

 

Karotten

       

Calcium

37

31

minus 17%

Folsäure

21

9

minus 57%

 

Erdbeeren

       

Magnesium

62

19

minus 68%

Vitamin B6

200

82

minus 59%

Vitamin C

51

21

minus 58%

 

Bananen

       

Calcium

8

7

minus 12%

Folsäure

23

3

minus 84%

Magnesium

31

27

minus 13%

Vitamin B6

330

22

minus 92%

 

Spinat

       

Calcium

21

18

minus 14%

Magnesium

12

13

plus 8%

Vitamin C

60

13

minus 67%


   Quelle: 1985 Geigy (Schweiz). 1996 Lebensmittellabor

                      Karlsruhe/Sanatorium Oberthal.

´

 

Als Gründe für dieses fatale Ergebnis nannten die Forscher:

Luftverschmutzung, Einsatz von Pestiziden und Wachstumsbeschleunigern,

lange Transportwege.

 

 

Zu betonen dabei der Zeitraum der Untersuchungen, denn selbstverständlich

haben seitdem die Ursachen (Luftverschmutzung, Einsatz der Pestizide, lange

Transportwege, Wachstumsbeschleuniger usw.) für diese von Menschenhand

gemachte Katastrophe nicht etwa abgenommen - ganz im Gegenteil!  

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel