Arteriosklerose (Arterienverkalkung) als Todesursache Nr.1 rückgängig machen!

Hartnäckig streuen die Schulmedizin und alle ihre offiziellen Organe die Falschmeldung (Lüge), man könne eine bereits vorhandene Arterienverkalkung nicht wieder rückgängig machen - und in der Tat kann sie es nicht...

Der Therapiealltag versierter Alternativ-Ärzte und Therapeuten, sowie zahlreiche Studien sprechen eine andere Sprache - erfahren Sie, welche 8 Natursubstanz völlig nebenwirkungsfrei Sie von Ihren lebensgefährlichen Ablagerung in den Arterien befreien können!

                                                                            

 

Was genau ist Arteriosklerose?

Bei Arteriosklerose handelt es sich um die Ablagerung von Blutbestandteilen (Blutfetten, Thromben, Bindegewebe, Kalk) an den Gefäßinnenwänden. Mit der fortschreitenden  Ablagerung  verengen sich die Blutgefäße und führen laut medizinischer Meinung im Endstadium zu den häufig tödlich endenden Herzinfarkten und Schlaganfällen.

Doch der Entstehung der Arteriosklerose - und dies ist ein entscheidender Punkt - gehen mikroskopisch kleine Risse an der Innenwand der Blutgefäße voraus ("Schädigung der inneren Gefäßwandschicht" [1] ) , etwas das die Schulmedizin gerne nur sehr beiläufig erwähnt..!

Eine Ungeheurlichkeit, ein Medizinskandal sondergleichen, dass dieser Fakt nicht gebührend Beachtung findet, angesichts der Tatsache, dass es laut Wikipedia die "häufigste Ursache in westlichen Nationen"[2]  darstellt!  

 

 

Zur Erklärung:

Wir alle kommen mit einer spiegelglatten Intima (Innenwand der Blutgefäße) auf die Welt, an der die besagten Blutbestandteile zunächst wie an einem Spiegel entlang gleiten und sich nicht (zur gefährlichen Arteriosklerose) ablagern können.

Schleichend bilden sich im Verlauf unseres Lebens Mikrotraumata (kleinste Risse) an der Gefäßinnenwand, in die erst aber die Blutbestandteile sich nach und nach einlagern können, und das Unheil nimmt seinen Lauf...

 

Wie wir im Beitrag "Herzkreislauferkrankungen - Millionen Todesopfer könnten vermieden werden..!" ausführlich lesen konnten, wird seitens der Medizin der Arteriosklerose (umgangssprachlich: "Verkalkung der Blutgefäße")  die Hauptschuld für rund 50% aller Todesfälle in Deutschland und anderen Industrienationen gegeben.

Denn  Arterisosklerose gilt als die Todesursache für Herzinfarkte und Schlaganfälle, die mit der Hälfte aller Todesarten zu Buche schlagen...!

Ein skandalöster Zustand, wenn man sich bewusst wird, dass Arteriosklerose nichts anderes ist, als die Vorstufe zum Skorbut, eine Erkrankung die wir längst im Griff haben - und die Lösung für dieses tödliche Problem genau die selbe ist, wie bei Skorbut: 

nämlich die hinreichende Zufuhr von Vitamin C!

 

 

Eine kurze Erklärung, bevor wir Ihnen im Folgenden verraten werden, welche Natursubstanzen wissenschaftlich fundiert, nicht nur weitere Plaque an den Blutgefäßen verhindern, sondern sogar effektiv Arteriosklerose reversibel machen, also Arterienverkalkung wieder abbauen :

Bei Skorbut handelt es sich um eine in unseren Breitengraden längst überwundene und folglich vergessene Vitaminmangel-Erkrankung, die im 16ten Jahrhundert Tausende von Menschenopfern forderte.  Konkret führte der Vitamin C-Mangel (<15mg) zum kompletten Aufplatzen der Blutgefäße - die Betroffenen erlagen in kürzester Zeit einem grausamen Tod durch innerliches Ausbluten...

 

Die Lösung für das Problem fand sich erst, als im Jahr 1535 der französische Entdecker

 

 

Jacques Cardiere mit seinem Schiff verunglückte, und Skorbut seine tödliche Gestalt

 

anzunehmen begann.

 

 

Es war ein Einheimischer, der ihnen die Heilung wies und die komplette Schiffsbesatzung

 

 

rettete:

 

 

Baumrinde und Stachel der weißen Tanne, beides reich an Vitamin C, wurden den Getränken

 

 

beigefügt, die augenblicklich zur Genesung der erkrankten Männer führte.

 

 

Die offizielle Anerkennung des Vitamin C als Heilmittel gegen die gefürchtete Krankheit

 

 

"Skrobut" dauerte allerdings noch 200 Jahre - heute erkennt offiziell die Schulmedizin an, dass

 

Skorbut eine Vitamin-C Mangelerkrankung ist, und es wird seitens der Lebensmittelindustrie

 

dafür Sorge getragen, dass hinreichend Vitamin C in die Lebensmittel einfließt, um Skorbut zu

 

 

verhindern! (leider nur Skorbut, für Krebsvorbeugung und Arteriosklerose reicht diese Dosis lange nicht aus...)

 

 

 

 

Was hat nun Skorbut aber mit Arteriosklerose zu tun - und was verschweigt uns dabei

 

die Schulmedizin?

 

 

 

Ganz einfach:

 

ARTERIOSKLEROSE IST NICHTS ANDERES, ALS DIE VORSTUFE ZUM SKORBUT!

 

Während man Skorbut, also das totale Aufreissen der Blutgefäße mit einer sehr geringen Menge an Vitamin C (>10 mg/Tag) verhindern kann, können die offiziell empfohlenen Dosen von 60–100 mg zwar zuverlässig das komplette Aufreissen (Skorbut) verhindern, ABER lange nicht die besagten mikroskopisch kleinsten Risse, in denen sich die besagten Blutbestandteile ansammeln können, was schließlich zur Arteriosklerose mit ihren schrecklichen Folgen (Herzinfarkt/Hirnschlag...) und Millionen Todesopfern führt!  

 

 

Wir halten als Fazit fest:

·        50% (die Hälfte!)  aller Todesfälle  in den Industrienationen  gehen auf das Konto von Herzkreislauferkrankungen, genauer gesagt auf das Konto der Arteriosklerose (Gefäßverkalkung)

·        Arteriosklerose führt zur Gefäßverengung, die sehr oft im fortgeschrittenen Stadium ihrerseits zum Hirnschlag bzw.  Herzinfarkt führt.

·        ABER:  eine absolute Voraussetzung für die Entstehung der Arteriosklerose sind kleinste Risse in der Gefäßinnenwand. Bei einer glatten Gefäßinnenwand hingegen  gleiten die Blutbestandteile an der Gefäßwand ab und lagern sich nicht als Arteriosklerose ab!

·        Arteriosklerose ist eine Vorstufe zum Skorbut - einer Vitamin C-Mangelerkrankung!

·        Etwas mehr als 10mg Vitamin C am Tag verhindert zuverlässig das totale Aufplatzen der Blutgefäße (Skorbut).

·        Es sind aber weitaus höhere Vitamin C - Dosen nötig, um ebenfalls die kleinsten Platzer in den Blutgefäßen - und damit ARTERIOSKLEROSE zu verhindern!

 

Allein mit hinreichend Vitamin C könnte also Arteriosklerose weitestgehend verhindert und jährlich Millionen Todesopfer  in sämtlichen Industrienationen vermieden werden!

Hier sprechen wir aber nicht mehr von den 60-100mg Vitamin C / Tag, die die Weltgesundheitsorganisation bzw. die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfehlen. Vielmehr sind es Mengen, die im Bereich von 2000 - 5000mg am Tag liegen und damit unserer Physiologie gerecht werden!  (zum Vergleich produziert eine Katze ca. 1000 mg Vitamin C am Tag, ein Hund bis zu 5000mg)

 

Bei vorliegender, schwerer Arteriosklerose, die bereits über viele Jahre sich in unseren Blutgefäßen verfestigt hat, reicht Vitamin C für sich allein nicht mehr aus, um die Arteriosklerose im hinreichenden Maße abzubauen.

Hier sollte man auf eine Kombination aus hochdosiertem Vitamin C und  bewährten Naturheilsubstanzen zurückgreifen, die in zahlreichen Studien und im Praxisalltag erfolgreich Arterienverkalkung rückgängig machen konnten.

 

Und um exakt diese Naturheilsubstanzen, die die Arteriosklerose revidieren können, geht es in diesem Beitrag!

 

 

 

Es folgen die 8 wirksamsten Natursubstanzen, die die Plaque-Ablagerungen in den Blutgefäßen

(Arteriosklerose) abbauen können:

 

  

I. Vitamin K2 baut Arteriosklerose um 50% ab

Vitamin K reiht sich neben Vitaminen wie Vitamin A, D und E in die Gruppe der fettlöslichen Vitamine mit ein und gliedert sich dabei in zwei Formen: Vitamin K1 und Vitamin K2.

Von beiden Formen ist das Vitamin K2 die für den Menschen aktivere Form, damit interessanter als Vitamin K1.

Vitamin K1 wird über Grünpflanzen aufgenommen, die Umwandlung zum Vitamin K2 erfolgt erst im Organismus mit Hilfe von Darmbakterien .

Zu den Vitamin-K Quellen zählt Leber, Sauerkraut (roh), Butter, Natto, Eidotter und einige Käsesorten. Man kann Vitamin K2 aber ebenfalls in Kapselform erwerben!

In der folgenden Studie hat man Säugetieren (Ratten) Walfarin verabreicht, um in den Arterien der Tiere künstlich eine Arterienverkalkung zu erzeugen.

Daraufhin wurden den Ratten Vitamin K-reiche Nahrung verbreicht. Am Ende der Studie stellte sich ein Rückgang der Arteriosklerose (Arterienverkalkung) von 50% heraus:

Zur Original-Studie: http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/17138823

 


II. Granatapfel-Saft führt zur Rückbildung der Arterienverkalkung um 30%


In einer im Jahre 2004 in Israel publizierten Studie konnte das Granatapfelsaftkonzentrat nach nur 1 Jahr täglichen  Konsums von 50 ml Granatapfelsaftkonzentrat (1:5 auf 250 ml Saft verdünnt) die Entwicklung der Arteriosklerose in der Halsschlagader und die durch Arteriosklerose entstandene Verengung der Halsschlagader um bis zu 30 % wieder rückgängig machen.

Die Ablagerungen in der Vergleichsgruppe, die Gruppe also, die keinen Granatapfelsaft erhielt, stieg indessen in dieser Zeit um weitere 9 % an!


Zur Original-Studie:  http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/15158307

 

 

III. Bromelain  - ein "Rohrreiniger" löst Plaqueablagerungen an den Arterien

Eine weitere hochpotente, natürliche Waffe gegen Arteriosklerose ist Bromelain, ein Enzym aus der Ananasfrucht.

Die mittlerweile verstorbene Naturheil-Koryphäe, Dr. Nieper aus Hannover, verglich  das Bromelain mit dem Rohrreiniger, da dieses längerfristig über die Eigenschaft  verfügt, unsere Blutgefäße von Plaque (Arteriosklerose) zu befreien. Übrigens schätzte er die Wirkung von Bromelain in der Vorbeugung von Herzinfarkten höher ein, als die der Betablocker.

Laut Dr. Nieper werden „durch intensive Langzeittherapie mit Bromelain  die Koronargefäße von innen gewissermaßen durchgeputzt.“

 

 

IV. Fischöl - Omega 3 Fettsäuren

In einer klinischen Studie an 233 Patienten gelang es Prof. Dr. von Schacky im Jahre 1999 nachzuweisen,

dass durch die Gabe von 6 g eines Fischölkonzentrats über einen Zeitraum von 24 Monaten eine

nachweisbare Verringerung der arteriosklerotischen Veränderungen erfolgte.[3]

 

 

V.  DHEA reduziert Gefäßverkalkung (Arteriosklerose) um 50%

DHEA ist ein natürliches Steroid-Hormon, das im Alter wie kein anderes Hormon stetig abnimmt, während

Arterioskerose parallel dazu zunimmt.DHEA  heftet sich an spezifischen Rezeptoren der Gefäßwand an

und setzt dort Stickstoffoxid (NO) frei. Dieses Stickstoffoxid wirkt sich gefäßerweiternd und

durchblutungssteigernd aus.

 

Am John Hopkins Department of Medicine konnte im Tierversuch (bei Hasen) im Jahre 1988 die

Arterienverkalkung mit Hilfe von DHEA um 50 % reduziert werden.[4]

 

 

VI. Kombucha löst Arteriosklerose auf

 

"Das Gurgeln führt bei der Angina schnell Gesundung herbei, und bei Gichtschmerzen und Arteriosklerose wurden auch bei

schweren Fällen staunenswerte Erfolge erzielt ...“ (Dr. L. Mollenda)

 

"...sehr wirkungsvolles Mittel zur Bekämpfung von Arterienverkalkung, Gicht und Darmträgheit" - es treten "günstige

Wirkungen ein, die sich bei Arterienverkalkung im Sinken des Blutdrucks, Aufhören der Angstgefühle, der Reizbarkeit und

der Schmerzen, des Kopfwehs, Schwindels usw. äußert. Die Darmträgheit und ihre Begleiterscheinungen können ebenfalls rasch

gebessert werden. Bei Verkalkung der Niere und der Haargefäße des Hirns erzielt man besonders günstige Ergebnisse.."

(Dr. Maxim Bing) 

 

 

VII. Lapacho-Tee führt zur Auflösung von Arterienverkalkung

Der Lapacho-Tee vermag längerfristig die Ablagerungen an den Arterien zu lösen, die Blutgefäße wieder elastisch zu machen und die Arteriosklerose zumindest teilweise zu revidieren.

 

 

IIX. MMS befreit Arterien von Plaque (Arteriosklerose) um 50%

MMS (Miracle Mineral Supplement) gelang es in nur 30 Tagen Arterien, die zu 80 % verstopft waren (schwerste Arteriosklerose!), mit täglich 3 x 15 Tropfen zu 50 % wieder frei machen konnte! HINWEIS: parallel muss man auf die Einnahme von Vitaminen und anderen Antioxidantien verzichten, da sich die Wirkung sonst aufhebt! [5]

 

Konkrete, tiefergehende Informationen dazu, und wie man Arteriosklerose noch effizient abbauen bzw. rückgängig machen kann, erfahren Sie in dem unten aufgeführten eBook:
 
"MEDIZINSKANDAL ARTERIOSKLEROSE" 
 
 
 
 
 
 
 


[2] https://de.wikipedia.org/wiki/Arteriosklerose 

[3] Prof. Dr. troph. Michael Hamm und Dirk Neuberger: Omega-3 aktiv-Gesundheit aus dem Meer, 2006, S. 45

[4] http://www.dhea-dehydroepiandrosteron.com/studien.html

[5] http://www.mms-miracle-mineral-supplement.com/wirkung.html

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Medizinskandal Arteriosklerose Medizinskandal Arteriosklerose
27,00 € * 47,00 € *